Zur Klima-Taler-Lösung für Städte hier klicken.

Inhaltsverzeichnis

Schrittzähler, Wearables und Fitness-Apps

Welche Schrittzähler, Wearables und Fitness-Apps kann ich zur Streckenmessung nutzen.

Changers Fit Wearables nutzen

Wie kann ich meine Strecken in den Changers Fit Challenges messen? Was sind die besten Schrittzähler, Fitness Tracker oder Apps? Diese Fragen bekommen wir häufiger gestellt und haben daher die Möglichkeiten für euch hier zusammengefasst.

Joggen ist gut, Spazierengehen ist besser.

Warum ist Spazierengehen gesundheitlich so enorm wirksam?

Spazierengehen ist eine der einfachsten und zugänglichsten Formen der körperlichen Betätigung. Es bietet zahlreiche gesundheitliche Vorteile, die sowohl körperliches als auch geistiges Wohlbefinden fördern. Hier sind einige Gründe, warum Spazierengehen so wirksam ist:

1. Verbesserung der Herz-Kreislauf-Gesundheit

Regelmäßiges Spazierengehen kann das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen deutlich reduzieren. Es hilft, den Blutdruck zu senken, den Cholesterinspiegel zu verbessern und die Durchblutung zu fördern. Schon 30 Minuten zügiges Gehen pro Tag können das Herz stärken und die allgemeine Herzgesundheit verbessern.

2. Unterstützung der Gewichtsabnahme

Spazierengehen ist eine effektive Methode, um Kalorien zu verbrennen und das Gewicht zu kontrollieren. Es ist eine sanfte Form der Bewegung, die den Stoffwechsel ankurbelt und den Körper dabei unterstützt, überschüssiges Fett abzubauen. Regelmäßige Spaziergänge helfen, ein gesundes Gewicht zu halten oder abzunehmen.

3. Förderung der mentalen Gesundheit

Spazierengehen hat positive Auswirkungen auf die psychische Gesundheit. Es kann Stress reduzieren, die Stimmung verbessern und Symptome von Depressionen und Angstzuständen lindern. Bewegung an der frischen Luft und in der Natur kann besonders beruhigend wirken und das allgemeine Wohlbefinden steigern.

4. Stärkung der Muskulatur und Gelenke

Regelmäßiges Gehen stärkt die Muskulatur, insbesondere in den Beinen und im unteren Rücken. Es verbessert die Flexibilität und Stabilität der Gelenke, was besonders für ältere Menschen wichtig ist. Spazierengehen kann auch das Risiko von Osteoporose und Arthritis verringern, indem es die Knochen stärkt und die Gelenkgesundheit unterstützt.

5. Verbesserung des Schlafs

Regelmäßige Bewegung, einschließlich Spazierengehen, kann die Schlafqualität verbessern. Es hilft, einen regelmäßigen Schlaf-Wach-Rhythmus zu fördern und kann dabei helfen, schneller einzuschlafen und tiefer zu schlafen. Eine gute Nachtruhe ist entscheidend für die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden.

6. Stärkung des Immunsystems

Spazierengehen kann das Immunsystem stärken und die Abwehrkräfte des Körpers verbessern. Es hilft, das Risiko von Infektionen und Krankheiten zu verringern, indem es die Immunfunktion unterstützt. Regelmäßige moderate Bewegung kann die Anzahl und Aktivität von Immunzellen erhöhen.

7. Förderung der sozialen Interaktion

Spazierengehen bietet auch eine Gelegenheit zur sozialen Interaktion, sei es durch Spaziergänge mit Freunden, Familie oder in Gruppen. Soziale Kontakte sind wichtig für das geistige Wohlbefinden und können das Gefühl von Gemeinschaft und Zugehörigkeit stärken.

Fazit: Spazierengehen ist eine einfache, kostengünstige und äußerst effektive Möglichkeit, die Gesundheit zu verbessern. Es bietet zahlreiche Vorteile für das Herz-Kreislauf-System, das Gewicht, die mentale Gesundheit, die Muskulatur, den Schlaf und das Immunsystem. Regelmäßige Spaziergänge fördern nicht nur die körperliche Fitness, sondern auch das geistige Wohlbefinden und die soziale Interaktion. Egal ob jung oder alt, jeder kann vom täglichen Spazierengehen profitieren.

Unterschiede zwischen Schrittzählern, Fitness Trackern und Wearables

Schrittzähler

Ein Schrittzähler ist ein einfaches Gerät, das Schritte zählt. Er ist leicht zu bedienen und ideal für Anfänger. Schrittzähler sind kostengünstig und fokussieren sich ausschließlich auf das Zählen der Schritte.

Fitness Tracker

Fitness Tracker bieten mehr Funktionen als einfache Schrittzähler. Sie zählen nicht nur Schritte, sondern messen auch die Herzfrequenz, überwachen den Schlaf und erfassen verbrannte Kalorien. Sie sind ideal für Menschen, die einen umfassenderen Überblick über ihre Gesundheit und Fitness wünschen.

Wearables

Wearables sind die vielseitigsten Geräte. Neben den Funktionen eines Fitness Trackers bieten sie oft zusätzliche Features wie GPS, Musiksteuerung, Benachrichtigungen und sogar mobile Zahlungen. Sie sind ideal für Technikbegeisterte und solche, die viele Funktionen in einem Gerät wünschen.

Tipp: Die Changers Fit App ist kostenlos und erfordert keinen zusätzlichen Fitness Tracker oder externen Schrittzähler. Nutzer können ihre Schritte und Strecken direkt über das Smartphone erfassen. Dies macht die App zu einer kostengünstigen und zugänglichen Option für alle.

Welche Möglichkeiten gibt es in der Changers Fit App Schritte und Strecken zu erfassen?

1. Manuelles Tracking via GPS und START und STOP

Changers bietet in der Changers Fit App eine eigene GPS Streckenmessung an, die manuell mittels Start/Stop-Button gestartet und beendet wird, so wie ihr es in Runtastic oder Runkeeper kennt. Damit bestimmt ihr, welche eurer Strecken gemessen werden und welche nicht. Um die für euch passende Streckenmessung unkompliziert auszuwählen haben wir diese prominent auf den Home Screen der Changers Fit App gebracht. Da seht ihr immer wie eure Strecken erfassen könnt.

2. Den eingebauten Schrittzähler im Smartphone verwenden

Diese Möglichkeit ist in allen Apple iOS Geräten vorhanden. In Android Geräten kann diese Option nur genutzt werden wenn das Smartphone über einen eingebauten Schrittzähler verfügt. Sollte euer Smartphone keinen Schrittzähler haben, wird euch die Option „Mit dem Schrittzähler verbinden“ in den Tracking Einstellungen  gar nicht erst angeboten. Ihr könnt dann aber Google Fit herunterladen und Schritte und Strecken mittels Google Fit erfassen.

3. Mit Google Fit und Apple Health verbinden

Um es vorwegzunehmen, wir sind große Fans von Google Fit und wären sehr glücklich, wäre Apple mit der Apple Health App genauso weit wie Google Fit. Denn das Gute bei Google Fit ist, dass es alle zu Fuß zurückgelegten UND die mit dem Fahrrad gefahrenen Strecken automatisch erfasst. Apple Health hingegen zeichnet nur die gelaufenen Schritte und Wegstrecken auf. Jetzt werdet Ihr euch wundern, warum wir neben Apple Health „Laufen“ auch Apple Health „Radfahren“ in den Einstellungen anbieten, wenn doch Apple keine Fahrrad-Fahrten automatisch aufzeichnet. 

Viele unserer User benutzen andere Apps und ein eigenes Wearable zum Messen ihrer Fahrrad-Strecken. Verbindet ihr diese Apps oder das Waerable mit Apple Health und aktiviert in Changers Fit „Apple Health Radfahren“ holt sich die Changers Fit App im Hintergrund eure Fahrrad-Strecken.

4. Garmin, Fitbit und Misfit Schrittzähler verbinden.

Grundsätzlich könnt Ihr jeden Tracker mit der Changers Fit App verbinden so lange dieser den Datenaustausch mit Apple Health oder Google Fit erlaubt. Manche Gerätehersteller bieten leider keine Verbindung zu Apple Health oder Google Fit. Sie haben eigene Schnittstellen, mit denen Changers die zurückgelegten Strecken erhält. In der Changers Fit App findest du in den Tracking Einstellungen die Hersteller Garmin, Fitbit und Misfit. Für Garmin User bieten wir die Auswahl der Streckenerfassung getrennt für Laufen und Radfahren an. Die Strecken werden auf dem jeweiligen Garmin Gerät gemessen und in die Garmin Connect App übertragen, von wo aus die Daten mit Changers synchronisiert werden. Für Fitbit und Misfit übertragen wir ausschließlich die zu Fuß zurückgelegten Strecken.

Dein Tracking immer im Blick

Auf dem HOME Bildschirm findet ihr das Widget „Strecken erfassen“. Darin zeigt euch die App, die von euch jeweils gewählte Tracking-Technologie an. Durch einfaches Antippen könnt ihr diese unkompliziert wechseln.

Unkomplizierte Tracking Einstellungen machen Schritte Challenges einfach
Unkomplizierte Tracking Einstellungen machen Schritte Challenges einfach: Wearables nutzen

Manuelle Eingabe der Schritte über Ihre Challenge Page im Browser.

Unsere Unternehmenskunden erhalten von uns eine sogenannte Challenge Page im Netz. Auf dieser können die TeilnehmerInnen Strecken manuell mit dem jeweiligen Datum eintragen. Es können sowohl die gelaufenen und mit dem Rad zurückgelegte Strecken erfasst werden, als auch die Fahrten mit Auto, Bus, Bahn und natürlich die Flüge.

Vollautomatische Streckenerfassung sämtlicher Strecken in der Changers Fit App

In den Tracking Einstellungen bieten wir auch das vollautomatische Erfassen sämtlicher Wegstrecken an. Die App misst dann auch die mit dem Fahrrad, Bus & Bahn, Auto und Flugzeug zurückgelegten Wege, berechnet die CO2 Bilanzen und vergibt automatisch Bonuspunkte für Laufen, Radfahren und die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel.

Diese Option brauchst du beispielsweise in einer Klima-Challenge, in der es um das meiste eingesparte CO2 geht. Wir bieten dir hierfür zwei Optionen an:

Option 1: Die App erfasst alle Strecken, die mit dem Fahrrad, Bus, Bahn, Zug, Auto und Flugzeug zurückgelegt werden.

Option 2: Die App erfasst nur die motorisierten Fahrten mit Bus, Bahn, Zug, Auto und Flugzeug automatisch.

Hierdurch erhältst du deine CO2 Bilanz, kannst aber weiterhin per GPS oder mit einem Wearable deine Radfahrten erfassen.

Schritte und zu Fuß zurückgelegte Strecken bitte bei beiden Optionen entweder mit Apple Health, Google fit oder einem Fitness-Tracker messen. So stellen wir sicher, dass wir immer genau die gleichen Schritte anzeigen, die auch dein Wearable oder Smartphone dir anzeigt.

Die vollautomatische Erfassung von Wegstrecken hat eine Genauigkeit von ca. 95%. Der Vorteil: werden Strecken vollautomatisch erfasst, wird nichts vergessen und über einen längeren Zeitraum gleichen sich Ungenauigkeiten und Fehler wieder aus. Für uns überwiegt in jedem Fall der Vorteile der Bequemlichkeit. Du musst nicht länger daran denken, Strecken manuell zu erfassen.

Wen 5% Fehler stören, kann sich sämtliche so erfassten Fahrten vor Übernahme in das Konto als sogenannte „Undefinierte Fahrten“ anzeigen lassen und noch einmal korrigieren. Hierzu wird in den Tracking Einstellungen der Zusatz zum Vollautomatischen Tracking „Übernehme alle Strecken mit der von uns angebotenen Mobilitätsart… “ deaktiviert.

In Statistik findest du einen kleinen Roboter, der dir anzeigt, dass es neue undefinierte fahrten gibt. Aktiviere ihn und du kommst zu einer Liste an Fahrten, die du manuell editieren kannst. Wer allerdings dem Allgorithmus vertraut und alle Fahrten automatisch eingebucht haben möchte, aktiviert die oben erwähnte Zusatz Option. „Übernehme alle Strecken mit der von uns angebotenen Mobilitätsart … „

Wir übernehmen dann alle Strecken mit den definierten Mobilitätsarten, errechnen die CO2 Bilanz und fügen diese deiner Aktivitätenliste zu.

Wie viele Kilometer sind eigentlich 10.000 Schritte?

Durchschnittliche Schrittlänge und Berechnung

Ein durchschnittlicher Schritt eines Erwachsenen beträgt etwa 0,75 Meter. Um die Gesamtdistanz in Kilometern zu berechnen, multiplizieren wir die Anzahl der Schritte mit der Schrittlänge und konvertieren die Meter in Kilometer. 10.000 Schritte × 0,75 Meter = 7.500 Meter = 7,5 Kilometer

Unterschiede in der Schrittlänge

Die tatsächliche Schrittlänge kann je nach Person variieren. Größere Menschen haben in der Regel eine längere Schrittlänge, während kleinere Menschen kürzere Schritte machen. Daher kann die zurückgelegte Distanz zwischen 7 und 8 Kilometern liegen.

Einflussfaktoren auf die Schrittlänge

  • Körpergröße: Größere Menschen haben in der Regel längere Schritte.
  • Geschlecht: Männer haben oft eine größere Schrittlänge als Frauen.
  • Gangart: Schnelleres Gehen oder Joggen erhöht die Schrittlänge.
  • Gelände: Unebenes Gelände kann die Schrittlänge verkürzen.

Fazit: 10.000 Schritte entsprechen im Durchschnitt etwa 7,5 Kilometern. Diese Distanz kann je nach individuellen Faktoren variieren. Das Zählen der Schritte hilft, ein realistisches Bild der täglichen Bewegung zu bekommen und fördert einen aktiven Lebensstil.

Woher kommt eigentlich das Ziel von 10.000 Schritten?

Das Ziel von 10.000 Schritten pro Tag hat seinen Ursprung in Japan in den 1960er Jahren. Es wurde von einem japanischen Unternehmen namens Yamasa Tokei Keiki eingeführt, das einen Schrittzähler namens „Manpo-kei“ (万歩計) vermarktete, was übersetzt „10.000-Schritte-Messer“ bedeutet. Die Idee wurde von Dr. Yoshiro Hatano, einem japanischen Forscher, entwickelt, der herausfand, dass das Gehen von 10.000 Schritten täglich die Herzgesundheit und das allgemeine Wohlbefinden erheblich verbessern kann.

Wissenschaftliche Grundlage

Dr. Hatano und sein Team führten Studien durch, die zeigten, dass das Gehen von etwa 10.000 Schritten pro Tag hilft, Kalorien zu verbrennen und ein gesundes Gewicht zu halten. Sie stellten fest, dass diese Anzahl an Schritten, kombiniert mit einer gesunden Ernährung, das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und anderen gesundheitlichen Problemen verringern kann.

Popularität und Verbreitung

Seit der Einführung des Manpo-kei hat sich das Ziel von 10.000 Schritten weltweit verbreitet und ist in vielen Fitness- und Gesundheitsprogrammen integriert worden. Es gilt als einfach zu merkende Richtlinie, die Menschen motiviert, sich mehr zu bewegen. Viele Fitness Tracker und Schrittzähler nutzen dieses Ziel als Standard, um die Benutzer zu ermutigen, ihre tägliche Aktivität zu erhöhen.

Anpassbare Ziele in der Changers Fit App

In der Changers Fit App können Nutzer ihr persönliches Schrittziel selbst bestimmen. Gerade für Anfänger kann das Ziel von 10.000 Schritten am Tag herausfordernd sein. Um niemanden zu demotivieren, bietet die App die Möglichkeit, ein individuell angepasstes Ziel festzulegen. Dies fördert die Motivation und erlaubt es den Nutzern, ihr Schrittziel nach und nach zu erhöhen. So bleibt der Spaß an der Bewegung erhalten und der Fortschritt ist jederzeit sichtbar.

Vorteile des 10.000-Schritte-Ziels

  • Einfache Messbarkeit: 10.000 Schritte sind ein leicht verständliches und erreichbares Ziel für die meisten Menschen.
  • Motivation: Das Ziel fördert einen aktiven Lebensstil und motiviert Menschen, mehr zu gehen.
  • Gesundheitsvorteile: Regelmäßiges Gehen hilft, Gewicht zu kontrollieren, die Herzgesundheit zu verbessern und das Risiko chronischer Krankheiten zu reduzieren.

Das 10.000-Schritte-Ziel ist eine einfache, aber wirkungsvolle Methode, um Menschen zu motivieren, sich mehr zu bewegen und einen gesünderen Lebensstil zu führen. Dank der Flexibilität der Changers Fit App kann jeder Nutzer sein persönliches Schrittziel festlegen und so schrittweise seine Aktivität steigern. Dies fördert die Motivation und hilft, langfristig gesunde Gewohnheiten zu entwickeln.

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns an!​

Wir freuen uns, Sie kennenzulernen und gemeinsam mit Ihnen die Potenziale der Changers Fit App für Ihr Unternehmen zu erkunden.

Daniela Schiffer Ansprechpartnerin Changers Fit

 Daniela Schiffer
d.schiffer@changers.com
+49 172 367 40 38

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten.

Nachhaltig zur Arbeit

Nachhaltige Mobilität in Unternehmen fördern

Nachhaltige Mobilität ist zu einem zentralen Thema für Unternehmen geworden. Angesichts des Klimawandels und steigender Umweltauflagen wird es immer wichtiger, umweltfreundliche Alternativen zu herkömmlichen Mobilitätslösungen zu finden. Aber was genau

Gefällt Ihnen, was Sie lesen? Teilen Sie es.

Nice to meet you!

We will be happy to answer your questions as soon as possible.

Schön, Sie kennenzulernen!

Wir freuen uns Ihnen Ihre Fragen so schnell als möglich zu beantworten.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner